Pilotversuch Verkehrslenkung

Pilotanlage Verkehrslenkung an der Elsässerstrasse

Kann der Verkehr Richtung Stadt mit längeren Rotphasen an Lichtsignalanlagen so gelenkt werden, dass er flüssiger vorankommt? Und gelingt es so auch, den unvermeidbaren Stau aus den Wohngebieten zu verlagern? Antworten auf diese Fragen sollte ein Pilotversuch an der Kreuzung Elsässerstrasse/Hüningerstrasse liefern, der seit Ende Oktober 2017 läuft: Während der Morgen- und Feierabendstunden ist die Grünphase der Lichtsignalanlage kürzer, so dass der Verkehr in kleineren „Portionen“ Richtung Voltaplatz weiterrollt.

Der Pilotversuch zeigte, dass die Dosierung von stadteinwärts fahrenden Verkehrsströmen den Verkehrsfluss im nachgelagerten Strassennetz verbessern kann. Zudem lässt sich die gewünschte Verlagerung des Staus realisieren, wodurch die Anwohnenden weitgehend von Stau im Wohngebiet befreit werden können. Es wurde allerdings auch deutlich, dass eine rein städtische Verkehrslenkung die Ziele kaum erreichen kann. Eine wirkungsvolle Verkehrslenkung kann nicht an der basel-städtischen Kantonsgrenze enden.

Das Bau- und Verkehrsdepartement wird das angedachte Verkehrslenkungskonzept nun weiterentwickeln und die Erkenntnisse aus dem Pilotversuch entsprechend einfliessen lassen. 

Bericht zur Wirkungskontrolle Pilotversuch Dosieranlage Elsässerstrasse