Tram 30

Das Tram 30 zählt zu den wichtigen Ausbauvorhaben für eine nachhaltige Stadt- und Verkehrsentwicklung. Es verbindet das «Wissensquartier» in Grossbasel mit der übrigen Stadt.

Direkter Anschluss für die Wissenschaft

Der Campus Gesundheit des Universitätsspitals Basel und der Universitäts- Campus Schällemätteli sind wichtige Arbeits-, Lehr- und Forschungszentren in Basel. Beide Areale werden in den nächsten Jahren aufgrund geplanter Neu- und Umbauten noch weiter an Bedeutung gewinnen – und damit auch mehr Verkehr anziehen. Das neue Tram 30 kann das zusätzliche Fahrgastaufkommen bewältigen.

  • Das Tram 30 verbindet die stark frequentierten Wissenschaftszentren Campus Gesundheit und Campus Schällemätteli direkt mit dem Bahnhof SBB und dem Badischen Bahnhof und fördert damit deren weitere Entwicklung.
  • Das Tram 30 wird über die Johanniterbrücke geführt. Mit geeigneten Verstärkungsmassnahmen kann die bestehende Brücke genutzt werden – ein Neubau ist also nicht notwendig.
  • Heute führt nur ein Bus über die Johanniterbrücke. Das Tram 30 behebt Engpässe und erhöht den Reisekomfort für die Fahrgäste.
  • Eine weitere Tramverbindung über den Rhein schafft mehr Flexibilität bei Grossanlässen oder Betriebsstörungen.

Variantenfindung

Zurzeit wird abgeklärt, welche Streckenführung für das Tram 30 gewählt werden soll. Im Raum stehen die Führung über den Steinenring und die Schützenmattstrasse oder über die Heuwage und den Petersgraben. Möglich wäre auch eine Kombination der beiden Varianten.